Ökogas Meldung

Bei umweltfreundlichem Gas können Kunden zwischen zwei Varianten wählen: Klimatarifen und Biogas. Bei Klimatarifen garantiert der Gasversorger die CO2-Neutralität des Erdgases. Er kauft Emissionszertifikate oder investiert in Projekte, die die CO2-Belastung ausgleichen sollen. Bei Biogas dagegen werden dem Erdgas meist 5 bis 10 Prozent Biomethan beigemischt. Es wird aus der Vergärung regenerativer Materialien wie Abfall oder Dünger gewonnen. Beide Varianten halten sich etwa die Waage.

Tipp: Mit dem Wechsel zu Ökogas können Sie vielfach die Heizkosten senken. In vielen Regionen ist das günstigste Ökogasangebot deutlich preiswerter als der Tarif des lokalen Grundversorgers.

Kunden in Deutschland können im Schnitt zwischen 20 Anbietern von Ökogas wählen. In weiten Teilen Norddeutschlands, Nordrhein-Westfalens und Sachsens bietet sich mit maximal 18 Anbietern weniger Auswahl. In vielen Gebieten Baden-Württembergs gibt es aber sogar mehr als 30 Ökogasversorger.

Dieser Artikel ist hilfreich. 389 Nutzer finden das hilfreich.