Auch Obst­bäume kommen in die Jahre. Mit der Zeit tragen sie weniger Früchte. Einen alten Baum kann der Gärtner auf einem jungen Stamm weiterleben lassen. März und April sind die beste Zeit zum Veredeln: vom alten Obst­baum einen einjährigen Trieb abschneiden, der vier oder mehr Knospen trägt, mindestens zehn Zenti­meter lang und blei­stiftdick ist. Der Zweig des jungen Baumes sollte gleich dick sein. Beide Zweige bekommen einen schrägen, bis zu sechs Zenti­meter langen Schnitt. Die Schnitt­stellen aufeinander­setzen, mit Bast fixieren und mit Baum­wachs bestreichen.

Tipp: Veredeln erfordert Spezial­werk­zeug und einen passenden Stamm. Manche Baumschulen bieten Auftrags­ver­edelungen an. In den Wintermonaten ist die beste Zeit, Triebe zu schneiden. Einfach im Winter einen Trieb einschi­cken. Wächst er an, gibt es im Herbst das neue Bäumchen zurück. Das kostet etwa 20 bis 60 Euro je Baum.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.