Gering­verdiener können im Alter nur 55 Prozent ihres früheren Netto­lohns als Einkommen aus gesetzlicher und privater Alters­vorsorge erwarten. Dies geht aus einer Studie der Organisation für interna­tionale Zusammen­arbeit und Entwick­lung (OECD) hervor. Damit steht Deutsch­land auf dem letzten Platz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.