Notfall auf der Autobahn Meldung

Auch im Zeitalter von Handy und Co. sind die Notrufsäulen an den Autobahnen weiterhin unverzichtbar. Selbst wenn ein Handy im Auto mitfährt, sollte ein Notruf besser von einer Notrufsäule abgesetzt werden, rät die Deutsche Verkehrswacht (DVW). Der Grund: Nach einem Handyanruf haben Helfer oft die größten Schwierigkeiten, den Anrufer und die Unfallstelle ausfindig zu machen. Das kostet wertvolle Zeit und Schwerverletzten unter Umständen das Leben. Die Meldung von einer der stationären Notrufsäulen dagegen erreicht über die Autobahnmeistereien (zunehmend auch über die deutschen Versicherer) immer die zuständige Rettungsleitstelle. Durch die stationäre Säule ist auch automatisch der ungefähre Standort des Anrufers bekannt. Handynotrufe über 112 oder 110 laufen dagegen meist über eigene Funknetze zu Rettungsleitstellen, die manchmal mehrere hundert Kilometer weit vom Unfallort entfernt sind. Außerdem scheitert der schnelle Einsatz an den oft falschen Standortangaben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 492 Nutzer finden das hilfreich.