Notebooks und Kameras Meldung

Akkus dürfen nicht überhitzt und beschädigt werden. Stürze oder Öffnungsversuche können fatale Folgen haben. Oberhalb von etwa 50 Grad altert der Akku – je heißer, desto schneller. Solche Temperaturen treten unter ungünstigen Bedingungen schon auf, wenn er im laufenden Betrieb geladen wird. Zur Betriebswärme des Akkus kommt die Hitze des Notebooks. Ist die Lüftung behindert, etwa auf einer weichen Unterlage, wird das Gerät schnell heiß. Voll ist ein Lithium-Ionen-Akku (Standard in Notebooks, Handys, Digitalkameras, Camcordern) oft erst nach etwa drei Stunden – selbst wenn das Gerät schon vorher „Akku voll“ meldet.

Tipp: Vermeiden Sie unnötiges Nachladen, entnehmen Sie den Akku bei stationärem Betrieb. Bei mobilem Einsatz sollte der Akku gelegentlich auf etwa 5 Prozent entleert und danach richtig aufgeladen werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 394 Nutzer finden das hilfreich.