Der Informationspool Computerhilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte (Incobs) hat gemeinsam mit dem Berufsförderwerk Halle geprüft, wie gut die von uns in Heft 7/07 getesteten Notebooks für sehbehinderte Nutzer geeignet sind. Das Ergebnis fiel insbesondere wegen der glänzenden Displays negativ aus. Bemängelt wurde auch, dass die Anzeige für das Arbeiten mit einer Vergrößerungssoftware zu träge ist. Auf zwei Notebooks lief das Programm überhaupt nicht. Anordnung, Größe und Beschriftung der Tasten und Knöpfe waren nur bei den Notebooks von Lenovo und Samsung gut. Die vollständigen Ergebnisse sind unter www.incobs.de nachzulesen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 278 Nutzer finden das hilfreich.