Notar- und Grund­buch­kosten Immobilienkauf wird teurer

20.08.2013

Käufer von Immobilien müssen seit 1. August mehr Geld für Notar und Grund­buch­amt zahlen. Kostet das Haus oder die Wohnung 300 000 Euro, müssen Käufer künftig mit rund 3 240 Euro für die Beur­kundung und Abwick­lung des Kauf­vertrags und den Eintrag ins Grund­buch rechnen. Das sind 540 Euro oder 20 Prozent mehr als bisher. Die neuen Gebührensätze sind im Gerichts- und Notar­kostengesetz fest­gelegt, das die alte Kosten­ordnung ersetzt.

Notar- und Gerichts­kosten für Immobilienkauf (Euro)1

Kauf­preis

Bis 31. Juli

Ab 1. August

100 000

1 100

1 410

200 000

1 900

2 230

300 000

2 700

3 240

400 000

3 500

4 000

500 000

4 290

4 770

1 000 000

8 280

8 820

1
Für Stan­dard­fall inklusive Mehr­wert­steuer, ohne Porto, Telefon­kosten und Schreib­auslagen.
20.08.2013
  • Mehr zum Thema

    Muster­fest­stellungs­klage Klagen im Namen der Verbraucher – alle Infos

    - Verbraucher können sich ohne Risiko beteiligen und profitieren. Wir informieren über alle Verfahren. Neu: Der Bundes­gerichts­hof verhandelt über Sparkassen-Musterklage.

    Paypal Darauf müssen Sie beim Paypal-Käufer­schutz achten

    - Paypal­kunden können sich das Geld für geplatzte Käufe häufig erstatten lassen – sogar für Flüge. Dafür gelten ab dem 29. April 2019 neue Fristen für die Reaktion von...

    Ticketkauf Das müssen Sie wissen, wenn Sie Tickets kaufen

    - Ob Pop, Rock oder Klassik – einen Platz bei einem begehrten Konzert zu ergattern, ist schwierig. Das Gleiche gilt für exklusive Sport­ver­anstaltungen. Außerdem sind jede...