test-Kommentar

Marke hin, Discount her: Das Averatec-Notebook aus dem Norma-Angebot bringt eine gemessen am Preis ordentliche Leistung, leistet sich aber Schwächen bei Ausdauer und Handhabung. Der Akku ist zu schnell am Ende, Firewire fehlt und als Laptop oder auf Deutsch: Schoßcomputer ist das Notebook kaum zu gebrauchen, weil das Gehäuse an der Unterseite zu warm wird. Außerdem zu bemängeln: die dürftige Ausstattung mit Software. Nicht mal eine anständige Textverarbeitung und erst recht sonst keine Office-Programme sind im Preis mit drin. Dabei ist das Notebook vor allem für solche Bürosoftware gut geeignet. Moderne 3D-Spiele dagegen überfordern es. Der Grafikchip liefert viel zu wenige Bilder pro Sekunde an den Bildschirm. Klarer Pluspunkt noch: Die Nutzbarkeit als mobiler DVD-Player ist praktisch. Wer also einen Computer ohne besondere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und das Durchhaltevermögen ohne Netzstrom braucht, kann sich bei Norma unbesorgt bedienen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 486 Nutzer finden das hilfreich.