test-Kommentar

Der Bohrhammer von Norma wirkt kräftiger als er ist. Trotz fünf Kilo Gewicht bohrt die Maschine eher in der Zwei-Kilo-Klasse. Für das Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen ist die Maschine zu groß. Hier sind kompakte Modelle besser. Für gelegentliches Bohren in Beton und Granit ist das Angebot von Norma aber durchaus geeignet. Dübellöcher bis 12 Millimeter sind kein Problem. Großer Vorteil: Die Norma-Maschine kostet mit Kunststoffkoffer und Zubehör nicht mehr als ein Leihgerät pro Tag.

Wichtig aber: Finger weg vom Knickschutz des Kabels. Der Kunststoff enthält polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Sie können über die Haut aufgenommen werden. PAK können Krebs erzeugen und das Erbgut verändern.

« zurück zum Schnelltest

Dieser Artikel ist hilfreich. 425 Nutzer finden das hilfreich.