Nordic Walking - Schuhe und Stöcke

Unser Rat

Inhalt

Bevor Sie sich in Ausgaben stürzen, sollten Sie testen, ob Ihnen Nordic Walking liegt. Dafür reichen normale Laufschuhe und ausgeliehene Stöcke. Sagt Ihnen der Sport zu, kommen Sie nicht an Spezialschuhen vorbei. Unter den „guten“ Schuhen ohne Membran hat erfreulicherweise der billigste am besten abgeschnitten: Reebok Sporterra DMX (75 Euro). Besonders gute Eigenschaften bei Nässe haben Schuhe mit Feuchtigkeitsmembran, wie am Beispiel des Salomon XA Comp XCR für happige 120 Euro zu sehen ist. Für „gute“ Markenstöcke müssen Sie nicht mehr als 50 Euro ausgeben: Ob Sie einen Teleskopstock wie Komperdell Spirit II oder einen mit fester Länge wie Fizan NW nehmen, ist Geschmackssache. Der beste Stock unter den „Guten“ – Leki Flash Carbon – ist mit 79 Euro allerdings etwas teurer.

Mehr zum Thema

  • Leichte Wanderschuhe im Test Diese Schuhe eignen sich für einfache Touren

    - Taugen Halb­schuhe für eine Berg­wanderung? Dieser Frage gingen mehrere unserer Part­ner­organisationen in einem europäischen Gemein­schafts­test nach, unter anderem das...

  • Ruck­säcke im Test Die besten für Tages­touren

    - Wer wandern will, braucht einen Ruck­sack. Im Test unserer tsche­chischen Partner von dTest schnitten viele Tages­ruck­säcke gut ab, doch die güns­tigen hatten Mängel.

  • Fotobücher im Test Ärgerliche Sicher­heits­lücken

    - Ob bei Aldi, Cewe oder dm: Fotobücher kann man heute fast über­all machen lassen. Doch im Foto­buch-Test der Stiftung Warentest schneiden nur vier von zwölf Anbietern gut...