Aufgedeckt mit neuer Methode: Portugal hat einen Fleischskandal

Skandale um Nitrofurane erschüttern zurzeit vor allem Portugal. Im März wurde öffentlich, dass Rückstände dort gezüchtetes Geflügelfleisch belasteten. Jetzt gibt es solche Befunde auch für Schweinefleisch. Bei dem Test von Schweinekoteletts aus 16 Ländern wiesen immerhin 10 von 100 Proben aus Portugal Spuren von Nitrofuranen auf. Auch betroffen: je ein Kotelett aus Italien und Griechenland. Dagegen waren die Proben aus 13 anderen Ländern sauber. Der portugiesische Sprecher des Projekts Foodbrand, das den Großtest durchführte, machte für die massiven Positivbefunde das amtliche Kontrollsystem seiner Heimat verantwortlich. Das sei recht schlecht entwickelt. Auch das Agrarministerium habe Hinweise auf Nitrofurane in der Tierzucht verschleiert. Die EU hat Portugal aufgefordert, das Problem zu lösen. Das Land produziert Fleisch fast nur für den Eigenbedarf. Kaum etwas gelangt nach Deutschland.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2045 Nutzer finden das hilfreich.