Die Europäische Kommission hat gegen Nintendo und sieben europäische Partnerfirmen ein Verfahren eingeleitet. Der Vorwurf: In kartellähnlichen Absprachen wurde der europäische Markt aufgeteilt und der Parallelhandel ("EU-Importe") verhindert. Folge des verhinderten Wettbewerbs sind hohe Preise.

Dieser Artikel ist hilfreich. 38 Nutzer finden das hilfreich.