Nieren

Vorbeugen : Risiken verringern

27.01.2011
Inhalt

Die Risiken: Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes schädigen die Blutgefäße und damit auch die Niere, ebenso erhöhte Blutfettwerte, Übergewicht, Rauchen.

Die Folgen: Kleine Risse und Verletzungen beschädigen die Innenwand der Arterien. Fett- und Kalkablagerungen, die sich dort festsetzen, behindern die Durchblutung (im Bild unten eine große Arterie).

Die Abhilfe: Blutdruck, Blutzucker, Blutfettwerte senken – mit oder ohne Medikamente. Was dabei hilft: Bewegen, abspecken, Salz maßvoll konsumieren, Rauchen einstellen.

27.01.2011
  • Mehr zum Thema

    Medikamente im Test Wie Gehtraining gegen Durch­blutungs­störungen hilft

    - Wenn sich Ablagerungen in den Blutgefäßen bilden, können arterielle Durch­blutungs­störungen entstehen. Neben einem eher ungesunden Lebens­wandel können Diabetes, Rauchen...

    Schmerz­mittel im Test Diese Medikamente helfen – mit und ohne Rezept

    - Die Auswahl an rezept­freien und verschreibungs­pflichtigen Schmerz­mitteln ist groß. Viele sind laut Bewertung der Stiftung Warentest geeignet. Doch gilt es, einige...

    Medikamente gegen Blut­hoch­druck Wenn gesund Leben nicht reicht

    - Blut­hoch­druck kann schwere Krankheiten verursachen – bis hin zu Herz­infarkt und Schlag­anfall. Viele Betroffene brauchen Medikamente wie ACE-Hemmer, Sartane,...