Nieren

Labordiagnostik : Blut und Urin

27.01.2011
Inhalt

Neben den im Text erwähnten Urintests gibt es noch diverse Tests zur genaueren Diagnose von Nierenschäden.

Glomeruläre Filtrationsrate (GFR): Der Test misst die Filterleistung der Niere. Daraus ergeben sich Hinweise auf ihre Funktionsfähigkeit. Die GFR sinkt mit zunehmender Funktionseinschränkung.

Kreatininkonzentration im Blut: Kreatinin, ein Stoffwechselprodukt des Muskels, wird normalerweise mit dem Urin ausgeschieden. Bei verminderter Filterleistung der Niere steigt die Konzentration im Blut.

27.01.2011
  • Mehr zum Thema

    Medikamente im Test Wie Gehtraining gegen Durch­blutungs­störungen hilft

    - Wenn sich Ablagerungen in den Blutgefäßen bilden, können arterielle Durch­blutungs­störungen entstehen. Neben einem eher ungesunden Lebens­wandel können Diabetes, Rauchen...

    Schmerz­mittel im Test Diese Medikamente helfen – mit und ohne Rezept

    - Die Auswahl an rezept­freien und verschreibungs­pflichtigen Schmerz­mitteln ist groß. Viele sind laut Bewertung der Stiftung Warentest geeignet. Doch gilt es, einige...

    Medikamente gegen Blut­hoch­druck Wenn gesund Leben nicht reicht

    - Blut­hoch­druck kann schwere Krankheiten verursachen – bis hin zu Herz­infarkt und Schlag­anfall. Viele Betroffene brauchen Medikamente wie ACE-Hemmer, Sartane,...