Nicorette Inhaler Schnelltest

Nicorette Nikotin-Inhaler. Apothekenpflichtig. Preis: etwa 10 bis 15 Euro.

Nicorette Nikotin-Inhaler. Apothekenpflichtig. Preis: etwa 10 bis 15 Euro.

„Lindert Entzugssymptome“, „Gibt Ihren Händen etwas zu tun“ – der Nicorette Inhaler, ein Mundstück und auswechselbare Kunststoffpatronen mit medizini­schem Nikotin, soll Entwöhnungswillige auf dem Weg zum Nichtraucher unterstützen.

Doppelt so oft und länger

Damit das von Erfolg ge­krönt ist, soll das Rauchen am besten in stressfreier Zeit eingeschränkt (oder ganz eingestellt) werden. Da der Raucher beim Inhaler pro Zug meist weniger Nikotin aufnimmt als bei einer Zigarette, soll er bis zu doppelt so oft und mit längeren Zügen inhalieren - pro Anwendung also etwa 20 Minuten.

Am Ende besteht Rückfallgefahr

Eine Patrone reicht für etwa vier Anwendungen à 20 Minuten. Es wird eine Be­handlungs­dauer von drei Monaten empfohlen, dann sechs bis acht Wo­chen tägliche schrittweise Dosisverringerung. Braucht der Nutzer pro Tag nur noch ein bis zwei Patronen, soll er die Behandlung be­enden. Gegen plötzliches Verlangen sollte er noch Patronen bereithalten. Vorsicht, eine Rückfallgefahr ist dann möglich.

test-Kommentar

Der Inhaler ist geeignet, ein langfristiges Raucherentwöhnungsprogramm zu unterstützen. Bei Nikotinersatzmitteln wie Kaugummi, Pflaster oder Inhaler kann bisher keine Überlegenheit einer Form sicher abgeleitet werden. Möglicherweise erhöht kombinierte Anwendung den Erfolg.

Dieser Artikel ist hilfreich. 466 Nutzer finden das hilfreich.