"Leicht" oder "light" ­ das sind keine geschützten Begriffe. Dahinter kann sich beispielsweise weniger Alkohol verbergen, weniger Koffein, weniger Kalorien. Achten Sie auf die Deklaration, insbesondere bei Fett- und Kalorienangaben. Nennt sich ein Produkt kalorienreduziert, müssen es mindestens 30 Prozent weniger Kalorien sein als in vergleichbaren Produkten. Doch die rund 25 Prozent Fett, die zum Beispiel in kalorienreduzierter Leberwurst stecken, sind immer noch eine ganze Menge ­ vor allem im Vergleich zu mancher Aufschnittsorte wie Geflügelwurst, Corned beef oder Schinken, die nicht als kalorienreduziert gekennzeichnet sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 421 Nutzer finden das hilfreich.