Für Last-Minute-Reisen darf bereits einige Wochen vor deren Beginn geworben werden. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden (Az:I ZR 1439/97). Er hat damit eine Entscheidung des OLG Düsseldorf aufgehoben, nach der zwischen der Werbung für eine Last-Minute-Reise und dem Reisebeginn maximal zwei Wochen liegen dürfen. Das Verfahren L´tur gegen Bucher Reisen muss nun noch einmal verhandelt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.