Neuwagen Meldung

„Lebenslange Garantie“ – das klingt eindeutig. Tatsächlich gilt das kürzlich eingeführte Garantieversprechen für Neuwagen von Opel aber nicht unbegrenzt. Die Wettbewerbszentrale findet die Garantie irreführend und hat Opel abgemahnt.

Ist der Wagen 50 000 Kilometer gefahren, endet das Versprechen, Defekte an bestimmten Bauteilen vollkommen kostenlos zu reparieren. Werden später Reparaturen nötig, muss der Kunde je nach Laufleistung zumindest die Materialkosten teilweise oder sogar vollständig bezahlen. Und auch diese Regelung gilt nicht lebenslang, sondern endet, wenn der Wagen 160 000 Kilometer gelaufen ist.

Beim Weiterverkauf des Autos erlischt die Garantie komplett, wenn der neue Eigentümer Opel nichts dafür bezahlt.

Tipp: Die neue Garantie sollte Sie nicht vorschnell zum Kauf verführen. Auch bei anderen Herstellern haben Sie Rechte, wenn etwas nicht funktioniert. So haben Sie in den ersten beiden Jahren ab Kauf schon von Gesetzes wegen Reparaturansprüche gegen Ihren Verkäufer. Viele Hersteller, also nicht nur Opel, ergänzen diese Rechte um freiwillige Garantieleistungen. Mehr Informationen über Ihre Rechte als Neuwagenkäufer bietet der Artikel Neuwagen: Neues Auto – neue Rechte ( aus Finanztest 10/2009).

[Update: 25.10.2011] Opel gibt auf

Der Rechtsstreit über die Werbung mit einer „lebenslangen Garantie“ für Opel-Fahrzeuge ist beendet. Opel hat sich gegenüber der Wettbewerbszentrale verpflichtet, ab 1. Januar 2012 eine Anschlussgarantie nicht mehr mit einer Laufzeitbeschränkung für Neufahrzeuge zu bewerben. [Update Ende]

Dieser Artikel ist hilfreich. 919 Nutzer finden das hilfreich.