Neuverträge Meldung

Wer zu früh kommt, den bestraft das Leben. Das kann jedenfalls Voreiligen passieren, die nach dem 1. August 2001 eine so genannte "Riester-Police" abgeschlossen haben. Bekommen diese Verträge später nicht das für die Förderung nötige Zertifikat, ist die staatliche Förderung futsch. Auch eine Nachbesserung des Vertrags kann sie nicht retten.

Bislang ist eine nachträgliche Korrektur bei so genannten Altverträgen möglich. Nach Inkrafttreten des Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetzes (AltZertG) gelten jedoch alle Verträge, die nach dem 1. August 2001 geschlossen werden, als Neuverträge. Die Zertifikate erhalten die Versicherer frühestens am 1. Januar 2002. Eine Garantie, dass ein bestimmtes Versicherungsprodukt auch tatsächlich das begehrte Zertifikat erhalten wird, gibt es nicht.

Deshalb ist es unsinnig, jetzt schon Verträge zu unterschreiben. Auch wer sich erst Mitte oder Ende 2002 um seine Riester-Rente kümmert, erhält die volle staatliche Förderung.

Tipp: Die Verbraucherzentrale Hessen und der Bund der Versicherten erklären in einer kostenlosen Broschüre, wie man Verträge wieder los wird.

Die Broschüre "Schnell wieder raus aus unsinnigen Kapitallebens- und Rentenversicherungen zur privaten Altersvorsorge" können Sie bestellen bei:

Verbraucherzentrale Hessen
Große Friedberger Straße 13­17
60313 Frankfurt
oder downloaden unter: www.altersvorsorge-verbraucherinfos.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 488 Nutzer finden das hilfreich.