Medikamente und Wirkstoffe

Der Arzt passt die Therapie für den individuellen Fall an. Zur Auswahl stehen folgende Wirkstoffe und Medikamente (in Klammern jeweils Präparatebeispiele):

Rezeptfreie Medikamente

Den Juckreiz kann synthetischer Gerbstoff (Delagil, Tannolact, Tannolil-Bad, Tannosynt) lindern. Er wirkt außerdem leicht entzündungshemmend.

Antihistaminika-Tabletten verhindern allergische Reaktionen und lindern den Juckreiz. Es gibt solche, die müde machen – sie sollten eher abends eingenommen werden, um einen ruhigen Schlaf zu ermöglichen –, und solche, die kaum oder gar nicht müde machen. Sie eignen sich für die Einnahme am Tage. Beispiele:

Wenig müde machende Antihistaminika sind: Azelastin (Allergodil, rezeptpflichtig), Cetirizin (Zyrtec), Fexofenadin (Telfast, rezeptpflichtig, geringerer Erprobungsgrad), Loratadin (Lisino).

Müde machende Antihistaminika sind: Bamipin (Soventol), Clemastin (Tavegil), Dimetinden (Fenistil), Hydroxyzin (AH3N, Atarax, beide rezeptpflichtig).

Kortikoide lassen Entzündungen abklingen, unterdrücken den Juckreiz und verzögern die rasche Zellerneuerung, die dazu führt, dass die Haut schuppt. Kortisonhaltige Cremes werden in vier Wirkklassen von „schwach“ bis „sehr stark“ eingeteilt. Nur einige der schwach wirkenden Mittel bekommt man ohne Rezept (Präparate siehe Tabelle „Niedrig dosiertes Kortison“). Auf dem deutschen Arzneimittelmarkt gibt es rund 200 Einstoffpräparate mit mehr als 30 verschiedenen äußerlich anzuwendenden Wirkstoffen aus der Gruppe der Glukokortikoide. In der Folge eine Auswahl von Cremes:

Rezeptpflichtige Medikamente

Schwach wirkende Kortikoide: Dexamethason (Dexa Loscon Mono, Dexamethason LAW), Fluocortin (Vaspit) Hydrokortison (Hydrocortison-Wolff, Hydrocort von ct, Hydrogalen, Munitren H), Prednisolon (Linola-H N, Prednisolon LAW).

Mittelstark wirkende Kortikoide: Clocortolon (Kaban, Kabanimat), Flumetason (Cerson), Flupredniden (Decoderm), Hydrokortisonbuteprat (Pandel), Hydokortisonbutyrat (Alfason), Methylprednisolon (Advantan), Prednicarbat (Dermatop), Triamcinolon (Kortikoid-Ratiopharm, Triamcinolon-Wolff, Triamgalen, Triam Creme/Salbe Lichtenstein, Volon A).

Stark wirkende Kortikoide: Amcinonid (Amciderm), Betamethason (Beta Creme-Lichtenstein, Betagalen, Betnesol-V, Celestan V, Cordes Beta, Diprosis, Soderm), Desoximetason (Topisolon), Diflucortolon (Nerisona), Fluocinolon (Jellin), Fluocinonid (Topsym), Fluocortolon (Ultralan), Mometason (Ecural).

Sehr stark wirkende Kortikoide: Clobetasol (Clobegalen, Dermoxin, Dermoxinale, Karison).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2366 Nutzer finden das hilfreich.