Neurodermitis

Hautpflege

Inhalt

Die Haut sollte regelmäßig gesäubert werden, um Salbenreste zu entfernen und die bakterielle Belastung zu reduzieren. Duschen ist geeignet, auch Baden, aber nicht zu lange. Das Badewasser sollte Hauttemperatur haben – oder nur etwa 30 Grad Celsius betragen –, denn warmes Wasser verstärkt Juckreiz und Entzündungen. Die Haut anschließend eincremen. Meiden Sie parfümierte Präparate.

Zur Pflege trockener, leicht rissiger Haut eignen sich wirkstofffreie Präparate (Asche Basis-Creme, Askina Skin, Dermatop Basiscreme, Linola Creme, Linola-Fett N Creme, Neribas Creme, Wolff Basiscreme) und Ölbäder (Balneum Hermal, Balneum Hermal F, Linola Fett N Ölbad, Oleobal). Zur Rückfettung reicht es auch, direkt nach dem Baden oder Duschen ein Öl, rückfettende Lotionen oder Cremes anzuwenden.

Harnstoffhaltige Cremes erhöhen den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und tragen dazu bei, sie weich und geschmeidig zu halten (Präparate siehe Tabelle „Hautpflege“). Zusätzlich zu den in der Tabelle genannten Produkten gibt es noch Remederm. Es enthält neben dem Harnstoff hautpflegende Substanzen wie Vitamin A, Vitamin E und Dexpanthenol.

Mehr zum Thema

  • Make-up im Test Naturkosmetik wird Testsieger

    - Ein Teint ohne Makel, der völlig natürlich wirkt – das soll Make-up leisten. Die Produkte werden manchmal auch als „Grundierung“ oder „Foundation“ verkauft. Die Stiftung...

  • Arznei­mittel Die 80 besten Medikamente für Kinder

    - Gerade bei Kindern ist es wichtig, auf kleine Leiden mit dem jeweils richtigen Medikament und der optimalen Dosierung zu reagieren. Die Arznei­mittel­experten der...

  • Tages­cremes mit UV-Schutz im Test Pflege und Sonnen­schutz für wenig Geld

    - Tages­cremes mit UV-Schutz sollen der Gesichts­haut Feuchtig­keit spenden, sie pflegen und vor schädigendem Sonnenlicht schützen. Die Stiftung Warentest hat elf solcher...