Neues Parkett Meldung

Käufer von mangelhaftem Parkett können neue Ware verlangen.

Stellt ein Käufer von Parkett nach dem Verlegen Mängel an der Ware fest, kann er vom Verkäufer neues Material verlangen. Der Verkäufer muss aber nicht das erneute Verlegen bezahlen (Bundesgerichtshof, Az. VIII ZR 211/07). Er muss nur die Kosten für den Ausbau und die Entsorgung des mangelhaften Parketts ersetzen.

Lediglich in zwei Fällen geht das Neuverlegen ausnahmsweise auf die Rechnung des Verkäufers:

  • Er wusste oder konnte beim Verkauf erkennen, dass die Ware mangelhaft ist.
  • Er hat das Parkett nicht nur verkauft, sondern auch verlegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 491 Nutzer finden das hilfreich.