Die Barmer und die Gmünder Ersatzkasse (GEK) wollen fusionieren. Die neue gemeinsame Krankenkasse soll am 1. Januar 2010 starten. Mit rund 8,6 Millionen Versicherten wäre sie die größte gesetzliche Kasse. Zusammen stehen den Kunden dann bundesweit mehr als 1 150 Geschäftsstellen zur Verfügung.

Sprecher beider Kassen kündigten ein verbessertes Leistungsangebot für die Versicherten an. Was das konkret heißt, ist allerdings noch unklar. Beispielsweise bietet die GEK bei Reiseimp­fungen oder Haut­krebsvorsorge mehr Leistungen als die Barmer. Ob diese künftig für alle Versicherten gelten, steht noch nicht fest. Streicht die Kasse Leistungen, haben Mitglieder kein Sonderkündigungsrecht, sie können aber regulär wechseln.

Tipp: Wer Wert auf bestimmte Extras legt, sollte bei einer Kassenfusion nachfragen, ob diese weiterhin gelten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 237 Nutzer finden das hilfreich.