In der Kneipe oder im Radio läuft ein Musikstück, von dem man zu gern wüsste, wie es heißt und von wem es ist. In solchen Situationen soll ein neuer Internetdienst namens MusicMarker (www.musicmarker.com) helfen. Um ihn zu nutzen, braucht man entweder einen speziellen elektronischen Schlüsselanhänger, den man für 15 Euro bestellen kann, oder einen MP3-Spieler, der die Funktion unterstützt (etwa der Venzero Slickr im Test MP3-Spieler). Damit kann man kurze Musik-Clips aufnehmen, die man dann zur Identifikation auf die MusicMarker-Seite hochlädt. Dort sollen sie mit einer Musikdatenbank abgeglichen und identifiziert werden. Technisch funktioniert das überraschend gut: Selbst mit Hintergrundgeräuschen und aus einiger Entfernung von der Musikquelle kann der MusikMarker Musikstücke identifizieren – wenn er sie denn kennt. Doch je weiter sich die Musik von den aktuellen Pop-Charts entfernt, desto geringer sind die Chancen, dass MusikMarker sie identifizieren kann. Bei Klassik, Jazz und etwas obskurerer Elektro- oder Rockmusik sinkt die Trefferquote rapide.

Dieser Artikel ist hilfreich. 276 Nutzer finden das hilfreich.