Frohe Botschaft für die Zahngesundheit: Eine neuartige Gruppe von Wirkstoffen, Stamps genannt, soll in der Mundhöhle und in Zahnbelägen ausschließlich jene Bakterien angreifen, die für Karies verantwortlich sind. Forscher der Universität von Kalifornien in Los Angeles haben sie entwickelt. In ersten Labortests brauchten die Stamps nur eine halbe Minute, um die Karieserreger aus einer Mischung von mehreren hundert Bakterienvarianten zu eliminieren.

Diese gezielte Bekämpfung der Kariesbakterien hat nach Angaben der Wissenschaftler große Vorteile im Vergleich zu anderen Methoden, bei denen wahllos alle Bakterien der Mundflora getötet werden – sowohl nützliche als auch schädliche. Noch sind entsprechende Produkte nicht im Handel. Doch klinische Tests, in denen die Wirkstoffe in Zahncremes und Mundspülungen verabreicht werden, laufen bereits.

Dieser Artikel ist hilfreich. 583 Nutzer finden das hilfreich.