Deutsche Haushalte zahlen rund drei Milliarden Euro zu viel für Strom. Das ist das Ergebnis einer Studie des Energie­experten Gunnar Harms im Auftrag der Bundes­tags­fraktion der Grünen. Haupt­grund: Die Versorger geben sinkende Preise nicht weiter, während sie bei steigendem Einkaufs­preis schnell den Strom­preis erhöhen.

Tipp: Unseren Test der Preise und Klauseln von Energieversorgern lesen Sie in der nächsten Ausgabe von Finanztest (12/2012).

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.