Neue Medikamente Meldung

Neue Arznei­mittel erhalten EU-weit eine Kenn­zeichnung: ein auf der Spitze stehendes schwarzes Dreieck im Beipack­zettel. Es soll zeigen, dass Präparate erst kurz auf dem Markt sind – und besondere Risiken bergen könnten. Manche Neben­wirkungen fallen nicht in Zulassungs­studien auf, sondern erst nach Markt­einführung, wenn viele Patienten das Mittel anwenden. Behörden über­wachen neue Medikamente daher besonders streng. Das schwarze Dreieck soll dabei helfen. Der Begleit­text fordert Patienten und Heilberufler auf, Unver­träglich­keiten an die Behörden zu melden. In Deutsch­land können Patienten ein Internetportal nutzen: https://verbraucher-uaw.pei.de. Das Dreieck ist ab September 2013 zu verwenden – für alle nach 2010 zugelassenen Medikamente und Impf­stoffe. Ferner soll es Präparate kenn­zeichnen, für die noch Daten fehlen oder besondere Auflagen gelten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.