Neue HD-Sender Meldung

Sat- und Internet-TV-Zuschauer empfangen elf neue hoch­auflösende Sender, vor allem öffent­lich-recht­liche. Kabel­kunden bekommen nur Stan­dard. Die Kabel­betreiber wollen Einspeisegebühren von den Sendern.

Satellit: Nur noch digital

Der Satellit Astra über­trägt nur noch digitale Fernseh­signale. Die Abschaltung der analogen Signale hat Platz geschaffen für zusätzliche hoch­aufgelöste Sender. Neben Arte HD, Das Erste HD und ZDF HD empfangen Satelliten­zuschauer in hoher Auflösung auch BR, NDR, SWR, WDR, ZDFneo, -kultur und -info, 3sat, Phoenix und Kika, ohne zusätzliche Kosten. Ein Sendersuch­lauf findet die neuen Programme. Auch Super RTL sendet in HD, allerdings verschlüsselt. Satelliten­zuschauer empfangen die HD-Sender der RTL- und der ProSiebenSat1- Gruppe über die Platt­form HD+. Dafür brauchen sie eine Karte für HD+.

Internet: Öffent­lich-recht­lich und Super RTL

Die Telekom und Vodafone über­tragen ebenfalls das komplette HD-Angebot der öffent­lich-recht­lichen Sender sowie Super RTL HD.

Kabel: Verhand­lungen laufen

Warten müssen viele Kabel­kunden. Kabel BW, Kabel Deutsch­land und Unitymedia verhandeln noch mit den Sendern. Sie wollen Einspeisegebühren von ihnen kassieren. Die Sender argumentieren, die Kabelanbieter würden schon Gebühren von ihren Zuschauern einnehmen. Die großen Kabelanbieter verweisen aufs Satelliten- und Antennen­fernsehen. Dort bezahlen die Sender für die Über­tragung. Das Nach­sehen haben Zuschauer, die HD-Programme empfangen möchten. Bei Kabel Deutsch­land und Unitymedia bekommen sie im Moment nur drei kostenlose HD-Sender: ARD, Arte, ZDF. Dass es anders geht, beweisen kleinere Kabelanbieter wie Netcologne, Primacom und Telecolumbus. Sie bekommen keine Einspeisegebühren, über­tragen aber dennoch HD-Programme.

Tipp

Welche Fernseher die neue HD-Welt am besten in Ihr Wohn­zimmer bringen? Die Antwort gibt Ihnen der Produktfinder Fernseher mit Test­ergeb­nissen zu insgesamt 423 Fernsehern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 159 Nutzer finden das hilfreich.