Weil der Berliner Senat sparen muss, sollen Eltern in Berlin künftig einen Teil der Schulbücher für ihre Kinder selber kaufen. Angesichts leerer Kassen auch in anderen Bundesländern ein Thema – in Niedersachsen wird zurzeit laut darüber nachgedacht. Zwei Abiturienten brachte das auf eine Geschäftsidee: Auf ihrer Internetseite können Eltern und Schüler gebrauchte Schulbücher anbieten und erwerben. Und weil es bisher noch wenige gebrauchte gibt, kann man auch neue Bücher bestellen. Fürs Registrieren und Kaufen nehmen die Abiturienten keine Gebühr, nur der Verkäufer muss 50 Cent an sie zahlen, wenn das Geschäft perfekt ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 332 Nutzer finden das hilfreich.