Neue ETF-Kreationen Exotische Indexfonds unbe­dingt kontrollieren

In Deutsch­land gibt es immer mehr börsennotierte Indexfonds (ETF). Allein an der Frank­furter Börse sind schon mehr als 1 100 Produkte notiert. Viele davon beziehen sich nicht auf bekannte Börsen­barometer wie Dax, Dow Jones oder Nikkei, sondern auf exotische Indizes. So hat die französische Fonds­gesell­schaft Amundi jüngst einen „MSCI Europe Buyback ETF“ aufgelegt, der sich auf Konzerne mit starken Aktienrück­kauf­programmen fokussiert. Der Rück­kauf eigener Aktien gilt als Indiz für eine güns­tige Kurs­entwick­lung.

Unter der Sammelbezeichnung Smart Beta gibt es ETF für unterschiedliche Strategien und Anlageideen. Meist verfolgen sie das Ziel, den breiten Markt zu schlagen. Relativ bekannt sind Indizes, die Aktien mit hoher Dividendenrendite, besonderer Wert­haltig­keit (Value) oder guten Wachs­tums­aussichten (Growth) bündeln. Auch die Idee, alle Index­aktien gleich zu gewichten (Equal Weight) oder die Aktien mit den geringsten Kurs­schwankungen zusammen­zufassen (Minimum Volatility), ist plausibel.

Das Problem: Mit Spezial-ETF entfernen sich Anleger von der Grund­idee des Index­investments. Sie gehen nicht mehr den bequemen Weg, indem sie den breiten Markt kaufen. Spezial-ETF sollten sie regel­mäßig beob­achten, der Über­gang zu aktiv gemanagten Fonds ist fließend.

Tipp: Wollen Sie sich möglichst wenig um Ihre Fonds­anlagen kümmern, kaufen Sie nur ETF auf klassische, breit streuende Indizes wie den MSCI World. Im Produktfinder Fonds finden Sie geeignete ETF, die von den Finanztest-Experten geprüft und für gut befunden wurden.

Mehr zum Thema

  • Fonds und ETF im Vergleich Das sind die Besten – und so performen sie

    - Der Fonds­vergleich der Stiftung Warentest: Bewertungen für 8 000 gemanagte Fonds und ETF – von Aktienfonds Welt bis Misch­fonds. Dazu Informationen für 20 000 Fonds.

  • Aktienfonds Schwellenländer So legen Sie in jungen Märkten richtig an

    - Schwellenländer wachsen schnell und die Aussicht auf höhere Renditen lockt Anleger. Doch Staaten wie Indien, Brasilien oder Russ­land sind von den Folgen der...

  • Corona-Krise und die Aktienmärkte So entwickelten sich die Märkte seit dem Corona-Crash

    - Ein Jahr nach dem Tief­punkt des Corona-Crashs haben sich die Börsen erholt und erreichen neue Höchst­stände. Wir zeigen, wie sich verschiedene Anlagen entwickelt haben.