Neue Betrüger­masche Mit fremder Apple-ID shoppen gehen

0

In China klappte es schon: Kriminelle verschafften sich Zugang zum Apple-Account argloser Nutzer und kauf­ten auf deren Rechnung ein. Betroffen waren Nutzer, die mit dem iPhone bezahlen und ihre Apple-ID mit einem Online-Bezahl­dienst verknüpft hatten. Phase eins, das Abgreifen der Zugangs­daten, läuft inzwischen auch in Deutsch­land. Betrüger gaukeln etwa über den Apple-Nach­richten­dienst iMessage vor, dass der Account demnächst ablaufen würde und verlinken auf eine präparierte Website. Dort sollen Nutzer einen neuen Apple-Zugang anlegen – mit dem shoppen dann die Betrüger.

0

Mehr zum Thema

  • test warnt Teure Rück­sendung nach China

    - Hoch­wertige Mode zu fairen Preisen, damit wirbt der Onlineshop Breitenbacher. Doch Kunden sind entsetzt. Der Name klingt nach einem deutschen Händler. Aber das ist nicht...

  • test warnt Trick­betrüger beklauen Rentner

    - Ältere Menschen sind oft Ziel von Trick­betrügern. Die Maschen sind simpel, aber erfolg­reich. Wer Eltern im Renten­alter hat, sollte sie warnen. Das sind typische Tricks:

  • test warnt Flirtkurs für Minderjäh­rige nicht zahlen

    - Oft schließen Kinder und Jugend­liche ohne zu über­legen im Internet Verträge ab. Müssen Eltern dafür immer gerade­stehen?

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.