Neue Anleihe der RBS Schnelltest

Die Royal Bank of Scotland (RBS) hat eine Anleihe aufgelegt, deren Verzinsung vom Euribor, dem Dreimonatszins der Banken abhängt. Der Schnelltest sagt, ob das Angebot attraktiv ist.

Angebot

Die Floater-Anleihe IV der Royal Bank of Scotland bietet einen Mindestkupon von 3 Prozent (Isin DE 000 AA1 TT7 5). Wie hoch die Zinsen wirklich werden, hängt vom Dreimonatszins der Banken ab (Euribor). Liegt er über 3 Prozent, erhält der Anleger den Euribor, liegt er darunter, bekommt er 3 Prozent. Die Anleihe läuft viereinhalb Jahre. Die Zinsen werden vierteljährlich bezahlt.

Vorteil

Sollten die Zinsen wegen erhöhter Inflationserwartungen steigen, ist der Anleger mit dabei.

Nachteil

Die Royal Bank of Scotland hat durch die Finanzkrise viel Geld verloren und ist quasi verstaatlicht. Ob dadurch die Rückzahlung der Floater-Anleihe IV gesichert ist, kann die Stiftung Warentest nicht abschätzen.

Finanztest-Kommentar

Der Zins von 3 Prozent liegt über der Rendite von Bundesanleihen der gleichen Laufzeit. Wirklich attraktiv wird die Floater-IV-Anleihe aber erst, wenn die Zinsen tatsächlich steigen. Zurzeit liegt der Dreimonats-Euribor nur bei 1,27 Prozent pro Jahr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 622 Nutzer finden das hilfreich.