In Deutschland heizen rund 34 Prozent aller 2011 neu gebauten Wohnungen und Häuser mit erneuerbaren Energien. Das teilt das Statistische Bundesamt mit. Die meisten Bauherren setzen auf Umwelt- und Geothermie, gefolgt von Sonnenkraft, Holz, Biogas und Biomasse. Hauptheizquelle ist nach wie vor Gas mit rund 53 Prozent. Öl, Strom und Fernwärme kommen auf 13 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 113 Nutzer finden das hilfreich.