Bald können Rechtsuchende auf mehr geprüfte Spezialanwälte zurückgreifen. Anwälte können sich ab Sommer 2005 in sechs weiteren Gebieten durch Schulung, Prüfung und Praxisnachweise zum „Fachanwalt“ qualifizieren. Ohne Prüfung dürfen sie nur auf Arbeits- und Interessenschwerpunkte hinweisen oder sich in einem Rechtsgebiet „Spezialist“ nennen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 313 Nutzer finden das hilfreich.