Wenn alle Länderparlamente dem neuen Rundfunkstaatsvertrag zustimmen, steigen die monatlichen Rundfunkgebühren ab April 2005 um 88 Cent. Künftig werden 5,52 Euro Grundgebühr und 11,51 Euro Fernsehgebühr fällig. Computer mit TV-Karte sind dann herkömmlichen Fernsehgeräten gleichgestellt. Computer, die Radio- und Fernsehsendungen lediglich per Internet empfangen, werden hingegen erst im Jahr 2007 gebührenpflichtig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 140 Nutzer finden das hilfreich.