Netbank-Kredit für Freiberufler Gute Nachricht

0

Angebot: Die Netbank bietet in Kooperation mit der SWK Bank einen Ratenkredit speziell für Freiberufler an, das sind Selbstständige ohne Gewerbeschein, wie Künstler oder Steuerberater. Angehörige dieser Berufsgruppen können von der Netbank 4 000 Euro bis 50 000 Euro bekommen. Der Effektivzins beginnt bei 4,99 Prozent für sechs bis zwölf Monate Laufzeit, steigt bei 13 bis 48 Monaten auf 5,35 Prozent, bei 49 bis 72 Monaten auf 5,40 Prozent und endet bei 7,99 Prozent (73 bis 84 Monate Laufzeit). Der Freiberufler muss schon mindestens drei Jahre tätig sein und ausreichend Geld verdienen. Die Höhe der Zinsen sind für jeden Kreditkunden gleich und hängen nicht von ­seiner Zahlungskraft ab.

Vorteil: Freiberufler bekommen den Ratenkredit zu denselben Konditionen wie alle anderen Kunden. Die Zinsen für den Kredit sind günstig.

Nachteil: Die Netbank verlangt von den Frei­beruf­lern mehr Unterlagen als von ihren angestellten Kunden: den Einkommensteuerbescheid der vergangenen beiden Jahre, eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung, die neueste Gewinn- und Verlustrechnung, Kontoauszüge des Privatkontos und eine formlose Vermögensaufstellung.

Fazit: Freiberufler, die alle benötigten Unterlagen vorlegen können, haben gute Chancen auf einen Kredit. Bei anderen Banken werden sie oft schon allein ­wegen ihres Berufsstandes abgelehnt.

0

Mehr zum Thema

  • Kredite Die besten Darlehen für Sie

    - Unser Raten­kredit­vergleich enthält Effektivzins­sätze für typische Kredithöhen und Lauf­zeiten. Gratis-Rechner helfen bei der Suche nach dem passenden Kredit­angebot.

  • Kredit­vermittler kassierte rechts­widrig 30 Millionen Euro Entschädigung für Maxda-Kunden

    - Der Kredit­vermittler Maxda (Werbe­slogan: „...auch ohne Schufa“) hat von 2010 bis 2017 von rund 157 000 Kunden insgesamt etwa 30 Millionen Euro zu Unrecht kassiert. Der...

  • Corona – Kreditstundung So klappt die Raten­pause

    - Kreditnehmern, die von der Corona-Krise besonders hart getroffen sind, hat der Gesetz­geber eine Atem­pause verschafft: Wenn sie die von April bis Juni fälligen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.