Ebay-Verkäufer müssen negative Bewertungen hinnehmen, wenn die Fakten stimmen. Das hat das Amtsgericht München im Fall eines Notebook-Verkäufers entschieden. Ein Kunde hatte ihn im Internet mit den Worten bewertet „droht gleich mit Anwalt, will trotz gewerblicher Seite nur privat verkaufen.“ Beides stimmte. Der bissige Verkäufer muss den Eintrag deshalb hinnehmen (Az. 142 C 18225/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 102 Nutzer finden das hilfreich.