Neben­verdienst So bleibt mehr übrig

17.08.2010
Inhalt

Ein paar Euro neben dem Haupt­job selbst­ständig dazu­verdienen? Bis 410 Euro im Jahr hat das Finanz­amt nichts dagegen. Wird es mehr, müssen Arbeitnehmer die Extra-Einnahmen in der Steuererklärung angeben. Für eine selbst­ständig ausgeübte Neben­tätig­keit gelten dann die gleichen Regeln wie bei der haupt­beruflichen Selbst­ständig­keit. Für den Gewinn wird Einkommens­steuer fällig. Doch für viele Jobs gibt es Frei­beträge. Finanztest zeigt, was Selbst­ständige im Neben­beruf beachten müssen und was sie von der Steuer absetzten können.

17.08.2010
  • Mehr zum Thema

    Ehren­amt, Übungs­leiterpauschale Das gilt für Steuer, Job, Versicherung

    - Gemeinnützig Engagierte profitieren von Steuerfrei­beträgen. Wir liefern Tipps für Jobs und Versicherung: So nutzen Sie die Ehren­amts- und Übungs­leiterpauschale richtig!

    Abgaben im Zweitjob Mehr Netto aus dem Neben­job rausholen

    - Wer einen Zweitjob hat, zahlt oft Steuern und Sozial­abgaben – je nachdem, was es für ein Job ist, fallen diese jedoch unterschiedlich aus. Um netto möglichst viel aus...

    Übungs­leiter- und Ehren­amts­frei­betrag 3 000 Euro steuerfrei für Helfer

    - Wer sich neben­beruflich im Gesund­heits­amt, Kranken­haus oder Impf­center engagiert, kann mehr Geld steuerfrei erhalten.