Fehler in der Neben­kosten­abrechnung müssen Mieter inner­halb eines Jahres ab Zugang reklamieren. Sonst sind Einwände ausgeschlossen. Das gilt selbst für grobe Fehler wie die Umlage von Kosten für die Verwaltung, hat der Bundes­gerichts­hof entschieden (Az. VIII ZR 209/15).

Nur im Ausnahme­fall kann ein Mieter später noch reklamieren und zum Beispiel rechts­widrig gezahlte Kosten zurück­fordern. Das ist dann möglich, wenn sich aus den Abrechnungs­unterlagen des Vermieters die Rechts­widrigkeit seiner Forderungen ablesen lässt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.