Vermieter sind nicht verpflichtet, die Kosten für Versicherungen in der Nebenkostenabrechnung nach einzelnen Versicherungsarten aufzuschlüsseln. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. VIII ZR 346/08). Solche eng zusammenhängenden Kosten dürfe der Vermieter in einem Rechnungsposten zusammenfassen. Der Mieter könne die Kosten anhand der Einzelbelege des Vermieters prüfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 150 Nutzer finden das hilfreich.