Wenn 2001 die nächsten Betriebskostenabrechnungen eintrudeln, wird es für viele Mieter ein böses Erwachen geben. Denn die drastisch gestiegenen Heizkosten im Vorjahr haben zu einem deutlichen Anstieg der Betriebskosten geführt, so eine Untersuchung des Berliner ifs Städtebauinstituts.

Der Anteil der Heizkosten an den gesamten Nebenkosten schnellte bei ölbeheiztem Wohnraum im Vergleich zum Vorjahr um 55,1 Prozent in die Höhe, bei Gasheizungen um 15,9 Prozent. Der Deutsche Mieterbund schätzt, dass die Heizkosten monatlich um bis zu 1 Mark pro Quadratmeter gestiegen sind.

"Schuld sind die Einführung der Ökosteuer zum Jahresbeginn und die stark gestiegenen Ölpreise", meint ifs-Leiter Stefan Jokl. Die Betriebskosten würden 2001 sogar noch mehr ansteigen, da der Heizölpreis erst Mitte 2000 anzog und damit nur zur Hälfte auf die Gesamtjahresstatistik durchgeschlagen sei.

Tipp: Bilden Sie schon jetzt Rücklagen für die nächste Betriebskostenabrechnung oder vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter höhere Abschlagszahlungen.

Einkommensschwache können zudem für die laufende Heizperiode bis zum 30. April bei den örtlichen Wohngeldstellen einen einmaligen Heizkostenzuschuss von 5 Mark pro Quadratmeter Wohnraum beantragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 55 Nutzer finden das hilfreich.