Chefs haben es gar nicht gerne, wenn ihr Mitarbeiter fremdgeht. In vielen Arbeits- und Tarifverträgen steht: „Die Aufnahme einer Nebentätigkeit bedarf der Genehmigung des Arbeitgebers“. Die Klausel ist zulässig und gilt. Aber: Der Chef muss zustimmen, solange der Nebenjob nicht seine berechtigten Interessen berührt. Selbst wenn im Arbeitsvertrag nichts über Nebenjobs steht, ist es meist sinnvoll, mit offenen Karten zu spielen.

Finanztest erklärt, welche Regeln bei Nebenjobs gelten und wie Sie mit Arbeitgeber und Finanzamt am besten klar kommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 798 Nutzer finden das hilfreich.