Neben­job und Studien­kosten

Unser Rat

19.06.2012
Inhalt

Steuerkarte. Die meisten Studenten arbeiten besser auf Lohn­steuerkarte. Dann können sie sich ihre Lohn­steuer zurück­holen. Haben sie zwei Jobs, sollten sie den kleineren als Zweitjob in Steuerklasse VI anmelden. Für 400-Euro-Jobs zahlen Studenten keine Steuern.

Steuererklärung. Viele können in einer Steuererklärung die Kosten für ihr Studium abrechnen. Das geht, wenn sie bereits eine erste Berufs­ausbildung abge­schlossen haben. Dazu zählt auch der Bachelor. Studenten sollten unbe­dingt alle Belege über die Ausgaben aufbewahren.

Jobben im Studium. Unser Special Jobben im Studium beant­wortet die wichtigsten Fragen.

19.06.2012
  • Mehr zum Thema

    Sonder­ausgaben Rentenzahlung, Spenden und Riester senken Steuerlast

    - Mit einem Potpourri aus Vorsorgeaufwendungen, Kirchen­steuer, Kinder­betreuung, Unterhalt und Spenden lässt sich Steuern sparen. So machen Sie diese Posten geltend.

    Frei­beträge beantragen Sofort mehr Geld

    - Ob Kosten für Arbeitsweg, Kitabeiträge oder Unterhalt – zusätzliche Frei­beträge für solche Ausgaben bringen Angestellten gleich mehr Netto. Sehr attraktiv ist der Antrag...

    Abgaben im Zweitjob Mehr Netto aus dem Neben­job rausholen

    - Wer einen Zweitjob hat, zahlt oft Steuern und Sozial­abgaben – je nachdem, was es für ein Job ist, fallen diese jedoch unterschiedlich aus. Um netto möglichst viel aus...