Navi Test

Die Stiftung Warentest hat Navigations­geräte und Navi-Verkehrs­dienste geprüft. Nicht alle 15 Navis kamen dabei gut weg. Zusätzlich haben die Tester untersucht, wie gut die Live-Verkehrs­dienste funk­tionieren. Dafür sind sie tage­lang durchs Ruhr­gebiet gefahren. Das Ergebnis: Ein Live-Dienst führt schneller ans Ziel als die Konkurrenz – und als Google Maps.

Navigationsgeräte 02/2015 - Bild­schirm­dia­gonale etwa 12,7 cm (5 Zoll)

  • Becker Active.5 LMU plus Hauptbild Becker Active.5 LMU plus
  • Blaupunkt Travelpilot 52 EU LMU Hauptbild Blaupunkt Travelpilot 52 EU LMU
  • Garmin Nüvi 2599 LMT-D Hauptbild Garmin Nüvi 2599 LMT-D
  • Garmin Nüvi 56 LMT Hauptbild Garmin Nüvi 56 LMT
  • Mio Spirit 6970LM Hauptbild Mio Spirit 6970LM
  • Tomtom Go 50 Hauptbild Tomtom Go 50
  • Tomtom Go 500 Speak & Go Hauptbild Tomtom Go 500 Speak & Go
  • Tomtom Start 50 Hauptbild Tomtom Start 50

Navigationsgeräte 02/2015 - Bild­schirm­dia­gonale etwa 15,2 cm (6 Zoll)

  • Becker Professional.6 LMU Hauptbild Becker Professional.6 LMU
  • Falk Neo 640 LMU Hauptbild Falk Neo 640 LMU
  • Garmin Nüvi 2699 LMT-D Hauptbild Garmin Nüvi 2699 LMT-D
  • Garmin Nüvi 66 LMT Hauptbild Garmin Nüvi 66 LMT
  • Tomtom Go 60 Hauptbild Tomtom Go 60
  • Tomtom Go 600 Speak & Go Hauptbild Tomtom Go 600 Speak & Go
  • Tomtom Start 60 Hauptbild Tomtom Start 60
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Kompletten Artikel freischalten

TestNavitest 02/2015
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 8 Seiten).

Navigations­geräte im Test

Aktuelle Navigations­geräte bieten einiges. Viele lotsen ihre Nutzer mit präzisen Fahr­empfehlungen und einer sinn­vollen Routenführung. Dazu gibt es kostenlose Karten­aktualisierungen – solange das Gerät lebt oder der Anbieter Updates zur Verfügung stellt. Einige Navis sind mit einem Live-Verkehrs­dienst ausgestattet, der um Staus herum­leitet und Fahrt­zeit spart. Von den 15 Geräten im Test befinden sich aber nicht alle qualitativ auf der Über­holspur. Warum einige Navis hinterherbummeln, erfahren Sie, wenn Sie den Test frei­schalten.

Im Test: 15 mobile Navigations­geräte, davon 8 mit etwa 12,7 Zenti­meter Bild­diagonale (5 Zoll) und 7 mit etwa 15,2 Zenti­meter (6 Zoll). Die Preise liegen zwischen 136 und 259 Euro.

Die besten Echt­zeit-Staumelder

Live-Verkehrs­dienste über­mitteln Staus und Behin­derungen in Echt­zeit ans Navigations­gerät. Dazu liefern sie Vorschläge für Ausweichrouten. Alles gratis. Wie viel Fahrt­zeit sich mit Live-Diensten sparen lässt, hat die Stiftung Warentest geprüft. Fünf Test­autos fuhren mit fünf verschiedenen Verkehrs­diensten drei Tage lang zu Stoß­zeiten durchs Ruhr­gebiet. Die Live-Dienste der großen Navi-Anbieter Tomtom, Garmin und Becker traten nicht nur gegen den verbreiteten Staumelder TMC an. Via Smartphone ließ sich ein Auto­fahrer auch von Googles Navigations-App Maps leiten. Wenn Sie den Test frei­schalten, erfahren Sie, wer schneller am Ziel war.

Im Test: Der Staumelder TMC, die App Google Maps sowie die Live Dienste Tomtom Traffic, Garmin Live Traffic und Becker Link2Live.

Der Einstieg in den Testbe­richt Navis

„(...) Gut für Auto­fahrer, schwierig für die Anbieter: Wer mit seinem Navi zufrieden ist, kauft nicht so schnell ein neues. Um Kauf­anreize zu schaffen, warten aktuelle Modelle mit Extras auf, die ältere nicht bieten. Bei fast allen neuen Navis gehört seit dem vergangenen Jahr die kostenlose Aktualisierung der Karten dazu. Sie gilt, so lange das Gerät lebt oder der Anbieter Updates für die Karten bereit­stellt. Besitzer älterer Navis zahlen für die Aktualisierung um die 70 Euro pro Jahr. Ein weiterer Clou: leistungs­fähige Live-Verkehrs­dienste. Sie erfassen den aktuellen Verkehrs­fluss und schlagen bei Staus und anderen Behin­derungen Ausweichrouten vor. Bereits 7 der 15 von uns getesteten Geräte haben einen solchen Live-Dienst gratis an Bord oder ermöglichen ihn in Verbindung mit einem Smartphone. Welcher der Verkehrs­dienste am meisten Zeit spart, haben wir ebenfalls geprüft. (...)“

Jetzt freischalten

TestNavitest 02/2015
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 8 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 108 Nutzer finden das hilfreich.