Besonderheit: Navigations­geräte mit Fernseh­empfang: Über­all fernsehen – nur nicht beim Fahren

Garmin nüvi 2585TV

Navi Test

Garmin Nüvi 2585TV, Preis: 251 Euro.

Garmin Nüvi 2585TV, Preis: 251 Euro.

Beim Garmin erscheint bereits auf der Start­seite ein Fernseh­symbol. Wer darauf drückt, sieht eine Warnung: Kein Fernsehen beim Fahren. Ab einer Geschwindig­keit von 12 km/h schaltet der Fernseher ab. Warnung bestätigen und schon startet DVB-T-Fernsehen im Format 11 x 6 Zenti­meter. Die Bedien­symbole sind groß, kontrast­reich und verständlich. Der Bild­schirm ist hell. Auch bei Tages­licht ist das Programm erkenn­bar. In Ballungs­zentren findet die kleine Teleskopantenne alle verfügbaren DVB-T-Programme. Bei schwachem Signal kann die mitgelieferte Antenne den Empfang verbessern. Per Klick auf das REC-Symbol können Zuschauer das Programm auf microSD-Speicherkarte aufnehmen.

Navgear Streetmate RSX-60-DVB-T

Navi Test

Pearl/Navgear Streetmate RSX-60-DVB-T Europa, Preis: 180 Euro.

Pearl/Navgear Streetmate RSX-60-DVB-T Europa, Preis: 180 Euro.

Zuschauer gelangen mit zwei Klicks zum Fernseh­symbol. Nach der Warnung, beim Fahren nicht fern­zusehen, erscheint ein Fenster, das ein Viertel des Bild­schirms nutzt – rechts und links mit Symbolen bestückt. Sie sind klein, schwer zu treffen, nicht selbst­erklärend. Wer auf den Bild­schirm klickt, sieht Voll­bild: 13 x 7 Zenti­meter, die Symbole verschwinden. Zum Umschalten gehts zurück zum Klein­bild. Das Bild ist etwas dunkler als beim Garmin. Aufnahmen sind nicht möglich.

test-Kommentar: Navigations­geräte mit Fernseh­empfang beruhigen Kinder im Stau oder über­tragen das Fußball­spiel auf den Zelt­platz. Garmin ist einfacher zu bedienen als Navgear.

Dieser Artikel ist hilfreich. 96 Nutzer finden das hilfreich.