Navi Test

Zum Navigieren braucht es nicht unbedingt ein Navigationsgerät. Auch Smartphones können Autofahrer ans Ziel führen – viele inzwischen sogar ohne Aufpreis. Der Test zeigt: Manche Handys navigieren nicht schlechter als reine Navis. Die haben trotzdem noch nicht ausgedient: Zumindest Vielfahrer werden die besseren Anzeigen und verständlicheren Ansagen sowie die insgesamt bessere Handhabung der spezialisierten Routenfinder weiter zu schätzen wissen.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Navigationsgeräte

Im Test: Zehn Navigationsgeräte (105 bis 320 Euro) sowie vier exemplarisch ausgewählte Smartphones (249 bis 1 180 Euro), die ohne Aufpreis als Navigationsgeräte nutzbar sind.

Smartphones als Navigationsgeräte 1/2011 - Onboardnavigation

  • nüvifone M10 Hauptbild Garmin-Asus nüvifone M10
  • auf Apple iPhone 4 (16 GB) Hauptbild Navigon Select Telekom Edition auf Apple iPhone 4 (16 GB)
  • auf Nokia X6 (16 GB) Hauptbild Nokia Ovi Maps auf Nokia X6 (16 GB)

Smartphones als Navigationsgeräte 1/2011 - Offboardnavigation

  • auf HTC Desire Hauptbild Google Maps Navigation (Beta) auf HTC Desire

Navigationsgeräte 1/2011 - Bildschirmdiagonale 10,9 cm bis 12,8 cm (4,3 Zoll bis 5,0 Zoll)

  • a-rival NAV-PNF 43 EU Hauptbild a-rival NAV-PNF 43 EU
  • Becker Traffic Assist Z215 Hauptbild Becker Traffic Assist Z215
  • Falk Vision 700 Hauptbild Falk Vision 700
  • Garmin nüvi 3790T Hauptbild Garmin nüvi 3790T
  • Medion GoPal X4545 Hauptbild Medion GoPal X4545
  • Navigon 40 Premium Live Hauptbild Navigon 40 Premium Live
  • Navigon 70 Premium Hauptbild Navigon 70 Premium
  • TomTom Go Live 1000 Hauptbild TomTom Go Live 1000

Navigationsgeräte 1/2011 - Bildschirmdiagonale 8,8 cm (3,5 Zoll)

  • Garmin nüvi 1245 Hauptbild Garmin nüvi 1245
  • TomTom Start2 Central Europe Traffic Hauptbild TomTom Start2 Central Europe Traffic
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Dieser Artikel ist hilfreich. 890 Nutzer finden das hilfreich.