Smartphone im Auto: Anfassen verboten

Auto­fahrer dürfen ihr Smartphone unterwegs nicht in die Hand nehmen – auch nicht als Navigations­gerät. Ein 29-Jähriger muss 40 Euro Buße zahlen, weil er während der Fahrt ein Ziel eintippte (Ober­landes­gericht Hamm, Az. III-5 RBs 11/13). Zusätzlich bekommt er einen Punkt im Verkehrs­zentral­register in Flens­burg. Es gilt: Fahrer müssen beide Hände frei haben. Sie dürfen das Handy nicht einmal anfassen, um die Zeit abzu­lesen oder einen Anruf wegzudrü­cken. Steckt das Smartphone in einer Halterung, darf der Auto­fahrer es theoretisch berühren. Aber Achtung: Er muss sich auf den Verkehr konzentrieren. Verursacht er beim Eintippen einen Unfall, gilt das als fahr­lässig. Je nach Tarif kann die Kasko­versicherung die Schaden­über­nahme ablehnen.

Tipp: Befestigen Sie das Smartphone zum Navigieren in einer Halterung. Halterungen mit Lade­kabel kosten zwischen 20 und 40 Euro. Halten Sie zur Adress­eingabe kurz an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.