Natur­steine Edle Platten, harte Arbeit, nied­rige Löhne

Die Küchenplatte aus Granit, der Terrassenboden aus Sand­stein, das Grabmal aus Marmor – Natur­steine sind in vielen Haushalten und auf öffent­lichen Plätzen zu finden. Die Steine stammen zunehmend aus Asien, vor allem China, Indien und Vietnam. Menschen­rechts­organisationen weisen auf schlechte Arbeits­bedingungen in diesen Ländern hin. Die Vorwürfe reichen von nied­rigen Löhnen über Sicher­heits­mängel in den Steinbrüchen bis zu ausbeuterischer Kinder­arbeit. Natur­steine aus europäischen Ländern, in denen der Arbeits- und Umwelt­schutz besser sein soll, sind oft teurer als asiatische Steine. Der Markt ist in Bewegung. So erlaubt Nord­rhein-West­falen nur noch Grabmale, die nicht aus Kinder­arbeit stammen. Siegel wie Fair Stone, Igep oder Xertifix sollen das garan­tieren. Das Bundes­land erarbeitet Kriterien für die Vergabe solcher Zertifikate.

Mehr zum Thema

  • Herrenhemden im Test Gute Business­hemden, schlechte Arbeits­bedingungen

    - Hell­blaue Business­hemden sind ein Klassiker. Die Stiftung Warentest hat Herstellungs­bedingungen sowie die Qualität von 14 Modellen geprüft. Ein güns­tiges liegt vorn.

  • Defekte Haus­halts­geräte Wann sich eine Reparatur lohnt

    - Was belastet Haus­halts­kasse und Umwelt mehr – Reparieren oder Wegwerfen? Und wann ist es sinn­voll, kaputte Haus­halts­geräte reparieren zu lassen? Das hat die Stiftung...

  • Nach­haltige Fonds und ETF So legen Sie sauber an

    - Geld in Fonds und ETF anlegen – ja. Investieren in Kohle, Waffen, Kinder­arbeit – nein. Bei uns finden Sie die passenden nach­haltigen Fonds sowie viele Tipps zum Kauf.