Kreuz­fahrt­schiffe belasten mit ihren Abgasen Mensch und Umwelt, einige allerdings weniger als andere. Der Natur­schutz­bund Deutsch­land (Nabu) wertete für sein aktuelles Kreuzfahrtranking 55 Schiffe verschiedener Anbieter aus. Nur 11 von ihnen senken Emissionen stärker als die gesetzlichen Mindest­anforderungen vorschreiben. Am besten schnitt die Aida Prima ab, gefolgt von Hapag-Lloyds Europa 2 und den Tui-Cruises-Schiffen Mein Schiff 3, 4 und 5. Rundum empfehlens­wert seien aber auch diese Vorreiter nicht, so der Nabu. Sie alle verfeuern auf hoher See Schweröl, in Häfen meist Schiffs­diesel. Die Motoren laufen in der Regel auch im Hafen rund um die Uhr und versorgen die schwimmenden Hotels mit Strom. Moderne Umwelt­technik, wie etwa Rußpartikelfilter, wird derzeit kaum einge­setzt. Für beliebte Kreuz­fahrts­tädte wie Hamburg heißt das: Schwefel- und Stick­oxide sowie Fein­staub und Ruß der Ozeanriesen sorgen für schlechte Luft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.