Mineral­wasser im Test: Test­ergeb­nisse für 32 stille und 16 Medium-Wässer

Quellenfinder: Wo kommt das Wasser her?

Wer Mineral­wasser umwelt­bewusst kaufen möchte, achtet auf nahe liegende Quellen. Unser Quellenfinder hilft die getesteten Mineralwässer dem jeweiligen Bundes­land zuzu­ordnen.

Nah an der Quelle

Vielen Verbrauchern ist neben der Mineral­wasser­qualität auch die Umwelt wichtig. Deshalb sind Quellen aus der Nach­barschaft zu bevor­zugen: Je näher, desto besser. Auf jedem Etikett einer Mineral­wasser­flasche muss sowohl der Name als auch der Ort der Quelle stehen – die Region jedoch nicht. Das erschwert oft die lokale Zuordnung.

Wo liegt zum Beispiel Wolfhagen? Kleinere Orte sind da schwierig einzuordnen, wenn weder Post­leitzahl noch Bundes­land auf dem Etikett stehen.

Unser Quellenfinder hilft

Unser Quellenfinder hilft bei der Suche nach regionalen Mineralwässern und stellt für jedes der von uns geprüften Mineralwässer, nach Bundes­land sortiert, Quellen, Quell­orte und Post­leitzahl, aber auch Anbieter und Marke dar. Wolfhagen liegt übrigens in Hessen.

Lese­hilfe: Von den Wässern im Test sind nicht mehr alle Produkte unver­ändert erhältlich. Das grüne Häkchen hilft die noch unver­ändert erhältlichen Wässer schnell zu erkennen.

{{data.error}}

{{accessMessage}}

Jetzt freischalten

Test Mineral­wasser im Test 27.07.2021
2,50 €
Zugriff auf Testergebnisse für 48 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5413 Nutzer finden das hilfreich.